Stellenanzeige für einen Gärtner auf dem Sonnenhof von 1935

Vom LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland habe ich netterweise die digitalisierte Version einer Gartenzeitung vom September 1935 erhalten.

Sie können die 4 Blätter hier als PDF downloaden:

Darin ist diese Anzeige enthalten, die damals von Herrn Alfred Holtkott, dem Eigentümer des Sonnenhofs aufgegeben wurde.

Darin ist von einem 30 Morgen großen Gelände die Rede. Wie ich in meinem Artikel vom 8. November 2018 vermutet habe, müsste das Gelände „zu meiner Zeit“ viel größer gewesen sein. Die Abmessungen und die Umrechnung in Morgen passen jedenfalls nicht zu meinen Erinnerungen. :-/

Die Diktion der Anzeige erinnerte mich sehr an Herrn Holtkott. Ich habe diesbezüglich noch gute Erinnerungen, weil ich lange Jahre in seinem Sekretariat gearbeitet habe.

Mein Vater hat gleich nach seiner Rückkehr aus der russischen Kriegsgefangenschaft Ende der 40er Jahre auf dem Sonnenhof gearbeitet. 1957 hat er schließlich die in der Anzeige ausgeschriebene Stelle des Gartenmeisters von einem Herrn Schmidt übernommen. Er war dort bis Anfang der 1970er Jahre beschäftigt.

Ich weiß nicht, wann Herr Schmidt diese Stelle übernommen hatte. Aufgrund der Anzeige hatte sich Herr Schwarz aus Bedburg beworben. Herr Holtkott hat ihn 1935 eingestellt. Dieser Herr Schwarz ist – soweit ich weiß – der Vater der uns Bedburgern gut bekannten Gärtnerfamilie. Ich schreibe das aber unter Vorbehalt, weil ich die Informationen dazu über Dritte erhalten habe.

Ich würde behaupten, dass dies eine tolle Arbeit gewesen sein muss. Sonst hätten die Männer, mein Vater eingeschlossen, dort nicht so lange gearbeitet.

Lesetipp  Der Nikolaus auf dem Sonnenhof

Wir Kinder haben jedenfalls an den „Sonnenhof“ nur tolle Erinnerungen.

Schreibe einen Kommentar