Information

Meine Facebook Seite „Bedburgisches“ muss ich dichtmachen.

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Die DSGVO beschäftigt seit Monaten viele Menschen. Vor allem natürlich die, die Websites oder Blogs betreiben. Ein Blogger hat in den ersten Tagen nach dem Inkrafttreten innerhalb von 24 Stunden über 300 Blogs in Deutschland via Twitter ermittelt, die geschlossen wurden – ob auf Dauer, muss man abwarten.

Meine Blogs habe ich mit etwas Aufwand und mithilfe vieler Tipps aus dem Internet innerhalb der notwendigen Zeit DSGVO-konform machen können. Ein mulmiges Gefühl blieb dennoch. Dieses wird sich wohl auch nicht so bald verflüchtigen.

Auch der EuGH hat mit einer Entscheidung dafür gesorgt. Ich will Sie hier mit den Details nicht behelligen. Claudia Klinger hat die Befindlichkeiten vieler, die mit diesem Wahnsinn konfrontiert sind, in diesem Artikel schön zusammengefasst.

Das Internet ist voll von „Expertisen“ und Artikeln von Menschen, die eher weniger zur Beruhigung als zum Gegenteil ermuntern. Das Schlimmste an diesem Zustand ist die Unklarheit, die Politiker und Medien nicht auflösen können oder wollen. Das EuGH hat mit seinem Urteil über die Mithaftung von Facebook-Seitenbetreibern sozusagen noch einen draufgesetzt.

Das veranlasst mich, meine Facebook Seite Bedburgisches zu löschen. Sie war ziemlich beliebt, wie die Zugriffszahlen zeigten.

Diesen Blog werde ich weiterbetreiben. Die erforderlichen Änderungen, die von der DSGVO vorgegeben sind, habe ich hier nach bestem Wissen und Gewissen umgesetzt. Hier wird künftig mehr passieren, und ich hoffe, Sie auch mit diesem Blog – ohne Facebook-Seite – erreichen zu können.

Hier meine heute Mitteilung an die Leser/innen meiner Facebook-Seite:

Liebe Leser/innen,

heute Abend oder morgen werde ich meine Facebook-Seite “Bedburgisches” vom Netz nehmen. Die mit der Entscheidung des EuGH in Sachen Haftung von Facebook-Seitenbetreibern zwingt mich zu diesem Schritt.

Viele Beiträge von Fachanwälten, die ich dazu im Netz gelesen habe, haben sinngemäß diese Aussage gemein:

“Sie müssen wissen, wie Sie Ihr Risiko einschätzen. Die Entscheidung, ob Sie Ihre Facebook-Seite vom Netz nehmen, liegt allein bei Ihnen. Wir können sie Ihnen nicht abnehmen”.

Die gestrige Bundestagsdebatte dazu habe ich mir komplett angehört. Die Beschwichtigungsversuche und das Herunterspielen der Risiken wird wohl den meisten Betroffenen gewaltig auf den Senkel gegangen sein.

Datenschutz ist richtig und notwendig.

Aber was jetzt geschehen ist, dürfte dem Bild vom Kind, das mit dem Bade ausgeschüttet wurde, ziemlich ähnlich sein.

Was die europäische Gesetzgebung und die verantwortlichen Regierungen in den EU-Ländern mit der Einführung der DSVGO angerichtet haben, lässt sich mit einem schönen Vergleich pointiert ausdrücken:

Die US-Amerikaner arbeiten mit Volldampf an der Entwicklung von künstlicher Intelligenz, während die Europäische Union die DSVGO aktiviert.

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2018/kw23-de-aktuelle-stunde-dsgvo/558398

Anke Domscheid-Berg, Linke, kritisierte, dass die Bundesregierung es versäumt habe, die DSVGO in deutsches Recht zu überführen und eine gute Einführung und Begleitung nicht durchgeführt wurde.

Dem muss ich mich anschließen. Alle Abgeordneten haben unter dem Strich auf mich einen eher hilflosen und vor allem wenig kompetenten Eindruck in dieser Sache gemacht. So würde es mich nicht wundern, wenn die Sprecherin der AfD mit ihren Schimpftiraden bei vielen Punkte sammeln konnte. Aber schimpfen kann halt wirklich jeder. Auch diejenigen, denen es überhaupt nicht um die Sache geht. Wir kennen das von der AfD leider zur Genüge.

Vielleicht schafft die Regierung es ja innerhalb der von Facebook vorgesehenen Löschzeiten für Klarheit zu sorgen und die bestehenden Risiken für Facebook-Seitenbetreiber auszuschließen. Bis dahin nehme ich Bedburgisches vom Netz.
Danke für euer Verständnis.


Das alles ist wirklich sehr, sehr ärgerlich. Ich habe das auch hier zum Ausdruck gebracht: https://blogmemo.de/2018/06/08/verantwortungslose-fanpage-betreiber/

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Da habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin 64 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt.horstschulte.com · blogmemo.de

Einen Kommentar schreiben

Scroll Up