Ein Schicksal von Bedburgern sollte mehr Menschen interessieren. Es ist für diese Familie vielleicht schon schwer genug gewesen, dieses Maß an Aufmerksamkeit zu generieren, das sich durch diesen Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger ergab.

Aber ich bin sicher: Wir können mehr tun!

Im Beitrag ist die Rede davon, dass Cekajs vielleicht zu ruhig und angepasst wären. Herr Dr. Kippels wurde als Bundestagsabgeordneter in dieser Sache ebenfalls schon angefragt. Er zog sich (leider) auf die formale Position zurück, dass alle juristischen Mittel ausgeschöpft wurden. Das wars? Der Artikel gibt in dieser Hinsicht leider nicht mehr her. Vielleicht hat er seine Unterstützung zugesagt? Ich wünschte es mir.

https://www.facebook.com/ksta.rhein.erft/posts/2054188887940267

Es wäre doch schön, wenn wir Bedburger etwas mehr für die Familie tun könnten. Die meisten Kommentare (es sind nicht so viele) signalisieren Mitgefühl mit Cakajs und äußern ihr Unterständnis für die vorgesehene Abschiebung. Es gibt aber auch andere Stimmen.

Für mich steht die Frage im Raum, warum Familien abgeschoben werden, die von ihrer direkten Umgebung als gut integriert beschrieben werden und andere (vorläufig jedenfalls) noch hier bleiben können. Und dass, obwohl man wenig über sie weiß und sie hier allein leben. Von ihrer Bereitschaft zur Integration wissen wir dazu auch noch wenig.

Aber es geht nicht darum, einen Flüchtling gegen einen anderen auszuspielen. Es geht nur um die Frage, ob es sinnvoll ist, eine offenbar gut integrierte Familie, die wirtschaftlich auf eigenen Füssen steht und deren drei Mädchen sich längst heimisch fühlen, vielleicht nur aufgrund dessen abzuschieben, weil man einem Teil der Öffentlichkeit Handlungsfähigkeit beweisen möchte. Den Eindruck hat man nämlich bei manchen herzlosen Entscheidungen, die einem zu Ohren kommen.

Vielleicht hat jemand eine Idee, was über die Dinge hinaus, die schon versucht wurden, tun könnte. Macht es Sinn, bei Change.org oder einem ähnlichen Portal eine Aktion zu starten? Vermutlich nicht. Vielleicht haben wir die Möglichkeit, den Druck auf unsere Politiker im Sinne von Familie Cakaj zu vergrößern? Schreiben Sie mir, was Sie über den Fall denken.

Quelle

Ähnlich gelagerte Fälle:

Nach Abschiebung aus Kirchbarkau: Freunde kämpfen weiter für Familie C. – KN – Kieler Nachrichten | Quelle

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Da habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin 64 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt.

horstschulte.com · blogmemo.de

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie hier Ihren Kommentar ein.
Bitte hier Ihren Namen eingeben.