Diverses

Natur muss nicht schön sein. Aber schöner wärs.

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Ich möchte niemandem zu nahe treten. Aber eine Sache will ich doch heute ansprechen. Viele, die hier regelmäßig mitlesen, wissen, wie sehr ich unseren Park in Königshoven schätze. Mein Artikel „Vandalismus als Hobby“ geht ein bisschen in die Richtung, die ich ansprechen will. Sorglosigkeit oder sogar Rücksichtslosigkeit mit unserer Umgebung.

Weil ich täglich einmal im Park unterwegs bin, weiß ich auch, dass die Mitarbeiter der Stadt dort sehr regelmäßig den Rasen mähen und auch sonst nach dem Rechten schauen. Das kommt allen Nutzern des Parks zugute und ebenso sollten dies auch alle zu schätzen wissen. Ich bin sicher, dass die meisten das auch so sehen werden.

(Un)-schoene Natur

Was mir leider immer wieder auffällt, sind die Hundehaufen, die an vielen Stellen im Park zu finden sind. Ich bin kein Korinthenkacker. Aber ich fürchte, dass ebenso viele Hundehaufen (Überreste mitgezählt) wie abgefallene Tannenzapfen im Park herumliegen. (Gut, ist jetzt ein bisschen übertrieben…) Besonders fallen sie auf, wenn gerade der Rasen frisch geschnitten wurde. Für Kinder, die dort jetzt im Sommer Barfuß unterwegs sein sollten, ebenso für Erwachsene, könnte es eine unangenehme Überraschung zur Folge haben.

Es gibt noch größere Exemplare. Zum Glück sind diese Tiere seltener.

Hundebesitzer lieben ihre Tiere. Aber es ist nicht nett, wenn die Hunde im Park gekämmt werden und die Überreste einfach liegen gelassen werden. Und genauso doof finde ich es, wenn haufenweise Hundekot hinterlassen wird.

Wie gesagt, das wollte ich nur mal los werden. Die Königshovener und die Nutzer unseres Parks werden schon wissen, dass ich mit meinem kleinen Artikel kein Theater veranstalten will. Aber vielleicht können die, die es angeht, mal ein bisschen darauf achten. In aufrichtiger Dankbarkeit

Ihr Horst Schulte

Hier ein paar Impressionen aus dem Park und unserer schönen Umgebung:

https://www.flickr.com/photos/apollon/albums/72157680172709531

https://www.facebook.com/ZDFheute/videos/10155628098370680/

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Da habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin 64 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt.horstschulte.com · blogmemo.de

2 Kommentare

  1. Wenn das alles ist was Dir an Rücksichtslosigkeit begegnet kannst Du echt dankbar und glücklich sein, daß Du so eine saubere Grünanlage genießen kannst!
    Ausgekämmtes Fell ist für unsere Wildvögel sogar nützlich, sie verwenden es zum polstern ihrer Nester und auch sonst ist es ein wertvoller Rohstoff für die Natur und dient, wie Hornspäne, als Dünger. Und auch wenn das unserem Ordnungssinn sauer aufstößt, die Hundehaare und -haufen hat Mutternatur auch ohne menschliche Hilfe bald rückstandslos und umweltgerecht beseitigt.
    Viel schlimmer finde ich den ganzen Plastikmüll und die Glasscherben denen man überall begegnet und Hundekot der zwar in Tütchen verpackt, dann aber nicht in den Abfall sondern ins Gebüsch geschmissen wird. Über all unseren Plastikabfall sollten wir uns Gedanken machen, mit Scheiße wird die Natur alleine fertig!

  2. Das mit dem Plastikmüll trifft zu. Den gibts hier aber i.d.R. nicht. Entspringt mein Anliegen tatsächlich einem übertriebenen Ordnungssinn?

Einen Kommentar schreiben

Scroll Up